zurück zur Konzertbericht-Übersicht

Roger Hodgson bei der Jubiläumsgala
20 Jahre Antenne Brandenburg

gemeinsam mit dem Filmorchester Babelsberg
am 6. Mai 2010 in Potsdam.

von Videh Maya

Ein ganz anderes Konzert mit Roger als gewohnt, da er dieses Mal „nur„ einer von mehreren Stars war.
Bereits im Foyer umarmte mich Rogers Managerin Linda  und ich fühlte mich wie immer sehr herzlich Willkommen und freute mich auf das Konzert.
Zur Gala waren mehrere Künstler geladen. So traten zunächst Silly mit Anna Loos, Annett Louisan und Günther Fischer auf.
Ich hatte einen Sitzplatz in der ersten Reihe, also eine ganz hervorragende Sicht auf die Bühne und wartete fast ungeduldig auf Rogers Auftritt.
Endlich kam er. Vertraut wie eh und je zusammen mit Aaron MacDonald am Saxophon , dem Bassisten Ian Steward, den ich bereits beim Konzert im Sommer 09 in Aachen gesehen hatte und einem jungen Schlagzeuger namens Brian Head. Er stellte sie alle als seine Band vor.

Photo©: Videh Maya

Wie immer, war der Auftritt großartig, wenn auch für meinen Geschmack leider zu kurz. Aber es war ja ein Konzert, wo nicht nur er alleine auftrat.
Gespielt wurden die alten Hits wie: Take The Long Way Home, Give A Little Bit, School, Dreamer etc. Souverän, gekonnt und professionell.
Er bekam mit Abstand den größten Applaus aller aufgetretenen Künstler, bereits nach kurzer Zeit erhoben sich die ersten Gäste von ihren Plätzen und applaudierten.

Das Zusammenspiel mit dem Filmorchester Babelsberg war das Beste, was ich je gehört habe. Ein Wahnsinns- Sound der in einem genialen Fools Overture seinen absoluten Höhepunkt fand.
Der Dirigent Scott Lawton war von Roger genauso begeistert wie Roger von ihm. Roger meinte, es wäre das beste Orchester gewesen, mit dem er je zusammengespielt hätte und auch dem Diregenten hat es ganz offensichtlich viel Spaß gemacht, Roger musikalisch zu begleiten.
Auf dem Heimweg nach Berlin begegnete ich einem Reporter, der kurz zuvor Roger noch kurz getroffen hatte. Er bezeichnete ihn als unglaublich netten, relaxten und freundlichen Menschen und sprach sich außerdem sehr positiv über das Management aus.

Photo©:Videh Maya

Ich konnte ihm nur zustimmen. Während der gemeinsamen Rückfahrt nach Berlin berichtete ich ihm von meinen Reisen zu Rogers Konzerten in die unterschiedlichen Städte.
Zwei Konzerte pro Jahr sind für mich inzwischen ein Muß. Es ist immer wieder schön, Roger live zu sehen und mit ihm zu feiern, mitzusingen, zu klatschen und zu tanzen.
Ich freue mich schon aufs nächste Konzert : Open Air am 21. Juli 2010 in München im Olympiapark.

Alle Rechte bei Videh Maya

 

 


 nach oben