zurück zu "Neues"

Liebe Freunde und Fans,

nachdem mich viele unter Euch nach der Paris DVD gefragt haben, möchte ich Euch direkt schreiben, um das Neueste zu berichten. Bedauerlicherweise wurden viele Gesetze - juristische, wie auch moralische – gebrochen und die Veröffentlichung der Paris DVD findet nun mit illegalen und unmoralischen Methoden statt. Es liegt nun in der Hand der Anwälte, den Rechtsstreit zwischen dem Musikverlag und den Plattenfirmen beizulegen. Ich weiß nicht, welche Seite gewinnen wird, allerdings zeigen meine Erfahrungen im Musikgeschäft, dass es in aller Regel die Anwälte mit der größten Erfahrung und den meisten Mitteln sind, die gewinnen und nicht notwendigerweise diejenigen, welche im Recht sind.

Eagle Rock und John, Bob und Dougie (die sich die „Supertramp Partnerschaft“ nennen) versuchen hier, uns unsere Urheberrechte wegzunehmen. Rechtlich gesehen benötigt eine Plattenfirma die Zustimmung vom Urheber und vom Verlag bevor ein solches Produkt veröffentlicht werden kann, aber stattdessen suchen sie sich eine Art juristisches Schlupfloch, indem sie versuchen zu behaupten, dass sie diese erforderlichen Lizenzen gar nicht benötigen. Die Songwriter besitzen juristische Rechte und doch ist es in der Musikindustrie gang und gäbe, die Urheber in jeder erdenklichen Weise übers Ohr zu hauen und wenn man mit solchen Manövern durchkommt, dann wird es für die Songwriter nur noch schwieriger. Der Versuch, zu behaupten, sie könnten die Rechte der Songwriter und die Verlagsrechte wegnehmen, könnte dazu führen, dass andere Plattenfirmen zukünftig das Gleiche mit anderen Songwritern versuchen.

Ein befreundeter Anwalt, der seit 40 Jahren in der Musikbranche tätig ist, der auch Verleger ist und der viel mit dem Beatles Katalog zu tun hatte, sagte mir, er habe noch nie davon gehört, dass irgendwer im Musikgeschäft so etwas versucht hätte – dass eine Plattenfirma versucht eine DVD auf den Markt zu bringen, ohne dass man die Zustimmung vom Verlag und vom Songwriter eingeholt hätte. Diese ganze Angelegenheit wird viel weitere Kreise ziehen und sich nicht auf diese eine DVD beschränken. Nicht nur, dass sie versuchen, Rick und mir die Songwriter-Rechte wegzunehmen - das, was sie hier versuchen, betrifft auch die Rechte von Songwritern weltweit.

Im Frühjahr und Sommer 2011 habe ich mit der Band und Eagle im Geiste einer Kooperation daran gearbeitet, die Paris DVD herauszubringen. Ich habe viele, viele Stunden damit verbracht, Material durchzusehen und mein künstlerisches Feedback und Hinweise zu geben – und das waren nur die allerersten Anfänge davon die DVD zusammenzustellen. Es gab viele Dinge bei denen ich Kompromisse gemacht habe. Aber wir haben ihnen mitgeteilt, ich würde meine Zustimmung als Songwriter geben und ich würde auch andere Rechte gewähren, die ich als Gründungsmitglied von Supertramp besitze, solange sie nur die minimalen Dinge berücksichtigen würden, um die ich gebeten habe. Dem haben sie in Schriftform zugestimmt und dann habe ich nie wieder irgendetwas davon gehört.

Im letzten Sommer wurde uns gesagt, dass die DVD verschoben sei, da Rick - aufgrund von wie auch immer gearteten Qualitätsproblemen - der Veröffentlichung nicht zustimmte. Und uns wurde gesagt, dass Eagle die DVD nicht veröffentlichen würde, bevor sie nicht die Genehmigung vom Verlag hätten, der die Songwriter vertritt. Also dachte ich, das Projekt sei gestorben. Dann, vor ein paar Wochen, habe ich herausgefunden, dass die Jungs von der Band die ganze Zeit geheim hinter meinem Rücken an der DVD gearbeitet hatten, womit sie komplett dem Geist der Zusammenarbeit zuwiderhandelten, den wir bis dahin hatten.

Der einzige Grund, weshalb ich überhaupt ein Exemplar der DVD erhalten habe, war der, dass ein Fan mich wissen liess, dass die DVD veröffentlicht werden würde und so bat ich Eagle, mir ein Exemplar zuzusenden. Ich habe dieses Exemplar erst vor wenigen Tagen erhalten – nachdem sie bereits an den Handel ausgeliefert war. Als ich die DVD erhalten habe, war ich geschockt – hier war die DVD, komplett als fertiges Produkt und in Folie eingeschweißt, ohne dass ich sie jemals vorher zu Gesicht bekommen hätte! Es gibt da komplette Fotomontagen, Bonus Material und Begleittexte welche ich nie gesehen habe und bei welchen mir nie die Gelegenheit gegeben wurde, mich dazu zu äußern. Sie bringen ein Produkt auf den Markt, das uns alle fünf repräsentieren soll und das tut es nicht. Es repräsentiert nur die drei.

Bob, John und Dougie treten gegenüber Eagle als die „Supertramp Partnerschaft“ auf und der Vertrag besteht lediglich zwischen den dreien und Eagle. Ganz gleich, ob man nun ein Rick-Fan oder ein Roger-Fan oder beides ist, ich habe das Gefühl, dass alle Fans wohl darüber einig wären, dass es nicht richtig ist, wenn die drei Nicht-Songschreiber die Kontrolle über den Supertramp Song-Katalog haben und behaupten, dass ich keinerlei künstlerische Stimme, kein Recht Ideen einzubringen, keinerlei Mitspracherecht bei der Erschaffung irgendwelcher Supertramp Produkte habe und doch wollen sie meine Auftritte, mein Image und mein Konterfei und meine Songs benutzen.

Diese DVD auf diese Weise erhalten zu haben, auf den letzten Drücker – das ist jenseits aller Integrität. Sie haben sich nicht an ihre Vereinbarungen gehalten und haben meine künstlerischen, kreativen, technischen oder redaktionellen Vorschläge nicht respektiert. Zum Beispiel wollte ich, dass bei den Songs die korrekten Autoren aufgeführt werden und dass gekennzeichnet wird, wer welche Songs geschrieben hat. Und stattdessen sind sie so weit gegangen, die Information über die Songwriter komplett vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Es gibt keinerlei Nennung der Autoren oder des Verlages auf der Hülle oder im Film – aber es wird im Abspann die Merchandising Abteilung erwähnt, der Fuhrunternehmer und wer da ins Affenkostüm gekleidet war. Sie führen die Autoren überhaupt nicht auf und schaffen damit für die Öffentlichkeit die Illusion, dass Supertamp die Songs geschrieben hat, was nicht im geringsten der Wahrheit entspricht. Und sie wissen, wie wichtig es für mich als Songwriter war, dass meine Songs auch als solche gekennzeichnet werden. Das ist das Einzige, was mir dabei geholfen hat, meine Karriere nach Supertramp fortzuführen.

Ich weiß, die drei werden behaupten, sie tun es für die Fans, aber das ist nicht das, was hier wirklich abläuft. Wenn es ihnen wirklich um die Fans ginge, dann wüssten sie, dass die Fans wollen, dass ich Anteil an der Entstehung der DVD habe. Hier geht es nicht um die Fans oder die Musik. Bei dieser DVD geht es um Machtkämpfe, es geht um Geld, Kontrolle, Neid und hinterhältige Taktiken im Musikgeschäft und ich will damit nichts zu tun haben.

In der Tat habe ich bei der Sache mitgemacht, weil so viele von Euch gesagt haben, Ihr hättet gerne eine DVD von einem der Konzerte, als ich noch in der Band war. Und obwohl ich immer wollte, dass so etwas erhältlich ist,  hoffe ich, dass Ihr Verständnis dafür habt, dass ich nicht meine Zustimmung zu einem Produkt geben kann, welches unter solchen Manipulationen und Täuschungen entstanden ist. Denn ich glaube, dass die Energie und wo man herkommt, sehr wichtige Faktoren beim kreativen Prozess sind.

Der andere  Grund, weshalb ich mich bereit erklärt habe an der DVD mitzuarbeiten, ist, weil ich sicherstellen wollte, dass alle fünf Mitglieder ihre Erfahrungen von dieser Tour mitteilen können und ich wollte sicherstellen, dass dies das bestmögliche Produkt würde. Bedauerlicherweise kann ich die DVD auch wegen ihrer technischen Mängel, redaktionellen Ungenauigkeiten und wegen ihrer schlechten Qualität nicht gutheißen.

Ich möchte nicht, dass die Fans da draußen an der Nase herumgeführt werden und ich möchte, dass jeder, der beschließt die DVD zu kaufen, weiß, dass sie durch sehr fragwürdige juristische Manöver entstanden ist. Die Band, welche man auf der DVD spielen sieht, existiert seit 30 Jahren nicht mehr. Jetzt geht es nur noch ums Geschäft und diese Geschäfte-Seite in der Musik kann sehr skrupellos und hinterhältig sein, so wie das auch bei jedem anderen Geschäft passieren kann. Das ist einer der Gründe, weshalb ich Los Angeles verlassen habe und weshalb ich vor all diesen Jahren vom Musikgeschäft wegwollte. Das ist nicht, wie ich mir mein Leben vorstelle und das ist nicht der Grund weshalb ich Musik mache.

Die Art und Weise wie ich aktuell toure, ist einer der Gründe dafür, dass ich jetzt glücklicher bin denn je – nicht verfangen in der Musikindustrie und all den hässlichen Teilen des Geschäfts. Keine Plattenfirma besitzt mich, kein Verlag besitzt mich, keine Manager besitzen mich, keine Agenten besitzen mich. Ich kann mir selbst treu bleiben und ich kann touren wann und wie ich will. Ich kann vor 3.000 oder vor 85.000 Menschen spielen, oder auch alles dazwischen. Es ist okay für mich, nicht mehr in den großen Arenen zu spielen. Es geht darum, Musik zu machen und einen Beitrag dazu zu leisten, die Menschen glücklich zu machen - die Größe des Publikums ist unerheblich.

Ich habe mit 12 beschlossen, Musiker zu werden. Das ist es was ich liebe und es ist das, worin ich gut bin. Und ich werde solange es mir möglich ist weitermachen, ich werde um die Welt reisen und Konzerte geben. Für mich ist eines der wichtigsten Dinge als Künstler, Musik um der Kunst willen zu spielen, wegen der Magie, die durch die Musik möglich gemacht wird und die hilft, die Stimmung der Menschen zu heben, die hilft, die Herzen zu öffnen für ein wenig Heilung und Entlastung von allen Sorgen dieser Welt.

Ich möchte diese Paris DVD Angelegenheit getrennt von allem anderen halten, wonach ich in all diesen Jahren als Künstler gestrebt habe. Getrennt von den Gründen weshalb ich Musik mache und getrennt von meinen Gründen für das Touren. Ich weiß, viele unter Euch wollten meine Gedanken über die Paris DVD wissen, deshalb schicke ich diese Mitteilung an die Fanseiten und ihr seid eingeladen, Eure Kommentare hier abzugeben.

Für etwas Positiveres und Aufmunterndes:  besucht meine Facebook Seite und das Gästebuch auf der Homepage. Dort könnt Ihr einige wirklich erstaunliche und berührende Geschichten von Fans auf der ganzen Welt lesen. Ich schätze Euch alle sehr und ich bin mir  völlig darüber im Klaren, dass ohne Eure Liebe für die Musik und meine Songs meine Auftritte nicht in dieser Art und Weise stattfinden würden. Eure Geschichten und Eure Erfahrungen bei den Konzerten zu lesen, das ist meine Inspiration.

In Liebe
Roger


P.S. Ihr könnt meine Tourdaten auf der Homepage und bei Facebook unter „Veranstaltungen“ finden – ich hoffe, wir sehen uns bald.

 

 

 

 

 

Dear Friends and Fans

Many of you have asked me about the status of the Paris DVD, so I wanted to write to you directly with the latest news.  Unfortunately many laws, both legal and moral, were broken and the Paris DVD is now about to be put out using illegal and unethical methods.  It is now in the hands of attorneys to resolve the legal dispute between the publishing company and the labels.  I don’t know which side will win, yet what I’ve learned in the music business, it’s usually whichever attorneys have the most funding, not necessarily the ones who are in the right.

What Eagle Rock and John, Bob and Dougie (who are calling themselves “the Supertramp Partnership”) are trying to do is to take away our songwriters rights. Legally, a label needs songwriters’ and publisher’s approval to put this type of product out and instead they are twisting some kind of legal loophole trying to say they don’t need the required licenses. Songwriters are given legal rights and yet in the industry, they are getting ripped off in all kinds of ways and if this goes through, it is going to make things even more difficult for songwriters. What they are trying to do in claiming they can take away the songwriters and publishing rights could make it possible for other labels to do this to other songwriters in the future.  

An attorney friend of mine who has been in the music industry 40 years who is also a publisher and has worked a lot with the Beatles catalog said he has never heard of anyone doing this in the music business - for a label to try to put out a DVD without the publishing company and songwriter’s approval. This whole issue is much bigger than this one DVD.  They are not only trying to take away rights from Rick and myself as songwriters, they are affecting the rights of songwriters all over the world with what they are trying to do.  

Back in the Spring and Summer of 2011 I was working with the band and Eagle in a spirit of cooperation to release the Paris DVD.  I spent many many hours reviewing and giving artistic feedback and edits – and this was only at the very beginning of putting together the DVD. There were many things I compromised on, yet we told them I would give my songwriters approval and other rights that I have as a founding member of Supertramp as long as they incorporated the minimal things I asked for – and that they agreed to in writing and then I heard nothing else about it. 

Last summer we were told that the DVD was shelved because of whatever quality issues Rick had with it, he did not approve of the release.  And we were told Eagle would not release the DVD until they got approval from the publishing company, who represent the songwriters - so I thought the project was dead.  Then a few weeks ago I found out the band guys had been working on the DVD all this time secretly behind my back, completely violating the spirit of cooperation I had been in with them up until then.

The only reason I even received a copy was because a fan let me know it was coming out and I asked Eagle to send me one, which I received just a few days ago - after it has already been shipped to distributors. I was shocked receiving the DVD completely manufactured and shrink wrapped before I’d even seen it!  There is a whole montage of pictures, bonus materials and liner notes which I have never seen and have never been given the opportunity to comment on. They are putting out a product that is supposed to be representing all five of us, and it’s not.  It is only representing the three of them. 

Bob, John and Dougie are representing themselves to Eagle as the ‘Supertramp partnership’ and the contract is just between the three of them and Eagle. Whether you are a Rick fan or a Roger fan or both, I feel all fans would agree that it’s not right for the three non-songwriters to control the Supertramp catalog, claiming I have no artistic voice, no input, no say at all in the creation of any Supertramp products, and yet they want to use my performances, my image and likeness and my songs. 

To have received this DVD all packaged at the very last minute feels very out of integrity.  They have not kept their agreements and have not honored my artistic, creative, technical or editorial inputs at all.  For example, I wanted the songs to have correct writer’s credit and for it to be delineated who wrote which songs. And instead they have gone so far as to completely bury who the songwriters are from the public.  There is no credit being given to the songwriters or the publishers on the packaging or the film yet credit is being given to the merchandisers, the trucking company and who dressed up in a monkey suit. They don’t list the songwriters at all, giving the illusion to the public that Supertramp wrote the songs, which is not true at all.  And they know how important it has been to me as a songwriter to have my songs delineated.  That is the only thing that I had to help me continue on with my career beyond Supertramp. 

I know the three of them are going to say they are doing it for the fans, but that is not what is really going on. If they were really thinking about the fans, they would know that fans would want me to have input on the DVD. This isn’t about the fans or about the music.  This DVD is about a power play, it’s about money, control, envy and underhanded music business tactics and I want nothing to do with it.

For me I truly was getting involved because so many of you have said you wanted a DVD from one of the concerts when I was with the band. And I hope you can understand that while I always wanted something like this out there, I cannot approve of a product that is created with this kind of manipulation and deceit because I believe that the energy and where you come from when you create something is very important.

The other reason I wanted to work on the DVD was to ensure that all five members could share their experiences from that tour, and I wanted to make sure it would be the best quality product possible.  Unfortunately, I also cannot endorse the DVD because of its technical shortcomings, editorial inaccuracies and poor quality.

So I don’t want any fans out there to be fooled, and for anyone who decides to buy the DVD, I wanted you to know this DVD was created out of very questionable legal maneuvering.  The band that you see playing on the DVD has not existed for 30 years. Now it’s all about business and the business part of music can be ruthless and backstabbing, just as any other business can be.  That is one of the reasons I left LA and wanted to get out of the music business all those years ago.  It’s not how I want to live my life and it’s not why I do music.  

This is one of the reasons that I’m happier now than I ever have been touring the way I’m touring – not caught up in the music industry and all the ugly parts of the business.  No record label owns me, no publisher owns me, no managers own me, no agents own me.  I can stay true to myself and tour when I want, how I want. I can play to 3000 or 85,000 or anywhere in between – I’m ok not playing huge arenas anymore, it’s about playing music to help make people happy, it doesn’t matter what size the audience is.

I became a musician when I was 12.  It’s what I love to do and it’s what I’m good at.  And I will continue for as long as I can travelling around the world doing concerts. For me, one of the most important things as an artist is to play music for the art, for the magic that’s possible with music to help lift people’s spirits, help open their hearts to receive some healing and relief from all the troubles in this world.

I want to keep this Paris DVD issue separate from what I’ve been striving for all these years as an artist, my reasons for touring and playing music. I know many of you wanted to know my thoughts about the Paris DVD, so that is why I’m just sending this to the fan sites and you’re welcome to leave any comments there on the sites.

For something more positive and uplifting, you can visit my Facebook or website guestbook and read some really amazing and touching stories from fans around the world. I so appreciate you all and am fully aware that if it wasn’t for you loving the music or my songs I wouldn’t be out here performing like this. Reading your stories and experiences from the shows is my inspiration.

With love, 
Roger

P.S. You can also find my tour schedule on the website and events tab on Facebook – hope you can join me.