zurück zur Konzertbericht-Übersicht

KONZERT AM 8.08.09 IM KLOSTER HIRSAU
von Reni Rohloff aus Berlin
Seit dem 9.Februar wusste ich wir fahren in den Schwarzwald um
Roger endlich wieder zu hören und zu sehen.
Ich buchte online 3 Tickets (Reihe 5, die letzten so nah dran) 
für meinen Mann, einem Freund und für mich. Meine 26 jährige
Tochter hätte ihn auch gerne einmal Live gesehen, da sie seit
2007 Mama von einem Zwillingspaar ist, lies sich das nicht so
ohne weiteres einrichten. Und ich hätte Sie so gerne mitgenom-
men. Fast Täglich besuchte ich die Seite vom Calwer Klostersom-
mer und neben meinen 3 erworbenen Tickets war immer noch
ein Platz zu haben.Und dann kam der Moment wo ihr Freund
sagte, fahr doch mit. Gesagt getan. Sie war total glücklich.
Vom 7.08-9.08 haben wir uns ein Hotelzimmer gebucht.
Der Wetterbericht für diesen Tag sah nicht so prickelnd aus,
aber egal.
Dann war es endlich soweit. Ab ins Kloster,Einlass 19 Uhr.
Pünktlich um 20.30 Uhr betraten Roger und Aaron die Bühne.
Da stand er nun und begrüsste seine Fans mit »Guten Abend«.
Er liebe magische Plätze - wobei er natürlich das Kosterareal
meinte. Das Konzert begann.....endlich.
Irgendwann fing es an zu nieseln. »Regnet's?« fragte Roger
Hodgson. Er merke nix und stehe ja im trockenen, aber er würde
dann bissl schneller singen.
Dann war Pause.
Nach 25 Min.betrat er die Bühne mit einem Regenschirm, er
hatte die Lacher auf seiner Seite und passend dazu It`s
Raining again gespielt. Dazu kamen seine vielen Einlagen über
den BLACK FORREST.
Und nachdem wir Fans nun alle in verteilten Regencapes
dasassen, fragte er wo seine Kamera sei um ein Foto zu machen
weil es so lustig aussah.
Faszinierend war die einzigartige Bühnenpräsenz der beiden.
Roger ist ein Musiker par excellence.Seine warmherzige Aus-
strahlung macht eine Konzerte so einzigartig. Dieses Konzert
wird lange in meiner Erinnerung bleiben, da der 8.8 mein
Hochzeitstag ist.
Ich hoffe Roger im nächsten Jahr in Berlin zu sehen und zu
hören, bis dahin muss ich mich mit seiner DVD begnügen.
Eine Enttäuschung gab es auch: die Schwarzwälder haben brav
auf ihren Stühlen gesessen. Erst als es um eine Zugabe ging
haben sie sich erhoben. In der Zitadelle 2008 hat es ab dem
Lied Dreamer keine Stühle gebraucht.
Thank you for the Music, Roger